exclamation-circle IOF sperrt Russland

Di più
5 Mesi 3 giorni fa #1744 da Ueli Hofstetter
Risposta da Ueli Hofstetter al topic IOF sperrt Russland
Nein (@Radovan).
Es ist konsquent und richtig, die Zusammenarbeit mit Russland auf Eis zu legen und uns solidarisch mit der Ukraine zu zeigen, aber es geht auch darum, die Wirkungen zu berücksichtigen für diejenigen, die nicht auf Putins Seite stehen.
Ringraziano per il messaggio: Christoph Meyer

Si prega Accedi o Crea un account a partecipare alla conversazione.

Di più
5 Mesi 4 giorni fa #1741 da Radovan Bürki
Risposta da Radovan Bürki al topic IOF sperrt Russland
Lese ich das richtig? Freundin Maria fände es in Ordnung, wenn ihre Landsleute als Repräsentanten Russlands an einer OL-WM aufmarschieren, wo es dann die Ukraine gar nicht mehr gibt? Und sieht Diskriminierung anderswo?

Si prega Accedi o Crea un account a partecipare alla conversazione.

Di più
5 Mesi 6 giorni fa #1738 da Ueli Hofstetter
Risposta da Ueli Hofstetter al topic IOF sperrt Russland
Ausriss aus dem gestern von Tamedia geführten Interview mit Stefan Soesanto, der am Center for Security Studies der ETH Zürich forscht: "(…) Wir sind derzeit sehr emotional, das verstehe ich. Der Krieg ist schrecklich. Aber Emotionen sind nicht immer der beste Ratgeber in diesen Situationen. Der Westen trifft im Moment sehr schnelle strategische Entscheidungen, die wir in einigen Wochen oder Monaten bereuen könnten. Wir isolieren Russland zu stark, und es ist sehr willkürlich, wen es trifft. Der Westen scheint zunehmend eine Isolationspolitik gegen die russische Bevölkerung und nicht gegen die russische Regierung zu führen. (…)"

Die Freiheit besteht darin, dass man alles das tun kann, was einem anderen nicht schadet (aus den "Déclaration des Droits de l’Homme et du Citoyen" von 1789). Demokratische Staaten haben sich zur Aufgabe gemacht, die Freiheit aller zu schützen und gleichzeitig den Schutz aller zu gewährleisten. Daraus lässt sich ableiten, dass auch ein Sportverband die Rechte jedes einzelnen Mitglieds schützt.

Noch ein persönliches Wort: Der Vater meiner Mutter, damals vierzehnjähriges Mädchen, wurde 1945 im Krieg erschossen und sie später mit Mutter und zwei jüngeren Geschwistern von Russen ab dem eigenen kleinen Bauernhof vertrieben.

Sportliche Grüsse, Ueli
Ringraziano per il messaggio: Christoph Meyer

Si prega Accedi o Crea un account a partecipare alla conversazione.

Di più
5 Mesi 1 Settimana fa #1733 da David Bürge
Risposta da David Bürge al topic IOF sperrt Russland
Wow! Was da alles in den selben Topf geworfen wird...

In Europa führt gerade eine autokratisch regierte Nation einen Angriffskrieg (!) gegen eine souveräne Nation, einhergehend mit brutaler Zerstörung, unsäglichem Leid und verschiedensten Versuchen unzähliger Institutionen der freien Welt, die Aggressornation resolut in die Schranken zu weisen.
Und alles, was mehreren meiner Vorredner dazu einfällt, ist, dies innerhalb von wenigen Zeilen in Bezug zu einigen ärgerlichen Freizeiteinschränkungen der letzten Monate zu setzen.

Ich bin angewidert.

Si prega Accedi o Crea un account a partecipare alla conversazione.

Di più
5 Mesi 1 Settimana fa #1730 da Jügi Pleuler
Risposta da Jügi Pleuler al topic IOF sperrt Russland
Zitat Maria: "Sie sind in einer Welt aufgewachsen, in der Sie respektiert werden, in der Ihre Stimme gehört wird. Ich bin in einer Welt aufgewachsen, in der die Menschen Angst haben, ihre Meinung zu äussern, weil sie sonst ihren Arbeitsplatz, ihre Rechte oder ihre Freiheit verlieren."

Liebe Maria. Ich musste die letzten beiden Jahre schmerzlich erkennen was es bedeutet, in einer vermeintlichen Demokratie eine eigene Meinung zu haben und diese zu vertreten. Natürlich weiss ich, dass die Schweizer Verhältnisse nicht mit den Russischen vergleichbar sind. Aber die Tendenz in eine "totalitäre" Richtung ist auch bei uns klar und deutlich zu erkennen - für jene welche die Augen nicht verschlossen halten...

Mit (m)einer vom Mainstream abweichenden Meinung wurde ich in den vergangenen beiden Jahren wie die Sau durchs Dorf getrieben, denunziert, mit anonymen (!) Drohbriefen eingedeckt, an friedlichen Kundgebungen von Polizisten weggewiesen, verfolgt oder schikaniert, es wurde mir mit Arbeitsplatzverlust gedroht und von sportlichen oder kulturellen Anlässen wurde ich weitgehend ausgeschlossen.

Liebe Maria. WILLKOMMEN IN DER "NEUEN" SCHWEIZ!

Eine willkürliche "Sanktionitis" verändert nichts an der bestehenden geopolitischen Weltlage und ist lediglich das Armutszeugnis einer unreifen Gesellschaft. Sollte diese "hardcoremässige" Linie jedoch weiter verfolgt werden, dann wäre wohl am nächsten OL eine Kontrolle vorzunehmen, damit niemand mit einem Russenkompass in den Wald sticht!

Gruss Jügi
Ringraziano per il messaggio: Christoph Meyer

Si prega Accedi o Crea un account a partecipare alla conversazione.

Di più
5 Mesi 1 Settimana fa - 5 Mesi 1 Settimana fa #1729 da Ueli Hofstetter
Risposta da Ueli Hofstetter al topic IOF sperrt Russland
OL ist (in der Regel) ein Einzelsport und wir wissen, nicht erst seit Corona, dass man(n)/Frau über das Gleiche ganz unterschiedlicher Meinung sein kann. Dies zeigt auch die Reaktion des IOC infolge des von Putin losgetretenen Kriegs gegen die Ukraine (...diese Konsequenz des IOC wäre auch im Kontext zu Beijing 2022 löblich gewesen), dem sich der IOF anschloss und vorsorglich gleich noch alle Athletinnen und Athleten aus Russland von seinen Wettkämpfen verbannt.
Um die Statements von Jürg und Jügi zu ergänzen, das Wort von der in Schweden lebenden Maria, dem Schreibenden und weiteren OL-Menschen bekannt:

"The International Orienteering Federation (IOF) suspends the membership of its Russian member due to the ongoing conflict in Ukraine.
I was born in 1997. I could participate in the “elections” only in 2018. “Elections” is in quotation marks, because it was just a fiction, we had no choice, and the results were falsified.
In 2019, I went to protests for the first time in my life. My family was against it, my friends didn't want to go with me. I went alone. There I accidentally met a friend from orienteering and to the next protests we were going already together. I ran from the riot police and joked that my orienteering training helped me to run faster.
There, for the first time in my life I saw violence. In front of my eyes, people who just went out into the street were beaten. From that moment I made a firm decision that I will leave Russia.
I helped the Anti-Corruption Foundation, an organization created by Alexei Navalny. (Alexey Navalny is now in prison, his organization is now recognized as extremist). Every month I help OVD-info, an independent Russian human rights media project aimed at combating political persecution, TV Rain is an independent media (both of these organizations are recognized as foreign agents).
There are photos and videos on my instagram and tiktok where my political position is actively expressed.
For all these actions in Russia you are imprisoned. I have enough material to be put in jail. Now there are about 420 political prisoners in Russia. Some of them are famous people, and some are random people who once went to a protest and were imprisoned so that the others would be afraid. Luckily, I'm not famous enough to get attention and be put in jail. But being in Russia and speaking the truth is only a matter of time.
I moved to Sweden alone. The Swedes from my club Snättringe helped me a lot. I felt at home and safe. Now I live in a country that respects human rights. And I have never faced discrimination until today.
I also was on a protest against war here in Stockholm. Ukrainian, Belarusian and Russian communities are acting together to organize help for Ukrainian people.
Today I bought hygiene items for women and food for children and took it to the point where people organized collection of humanitarian aid to Ukraine. The Prosecutor General's Office of Russia posted on its website yesterday: "the provision of financial, logistical, consulting or other assistance to a foreign state, international or foreign organization or their representatives in activities directed against the security of the Russian Federation contains signs of a crime under Article 275 of the Criminal Code of the Russian Federation (high treason).
The offense is punishable by imprisonment for up to 20 years.
Now I turn to the International Orienteering Federation.
You grew up in a world where you are respected, where your voice will be heard. I grew up in a world where people are afraid to express their opinions because they will be deprived of their jobs/rights/freedom. I reflexively fear the police, because in my country they do not function to protect me. Personally, I am not silent, but this is my choice. I understand my friends from Russia, their fear and do not judge them. And you - condemned and discriminated them, although you have never been in our place. I risk my freedom, I risk the safety of my loved ones. I have done more against the Putin regime, against the war than any of you. You have discriminated me. You discriminated all athletes from Russia. Some Russian athletes express their position on social networks, some live abroad. For many, orienteering is their life's work.
Today my friend wrote to me that perhaps in Sweden they will also limit the participation of Russian athletes in the Swedish championships.
As far as I know, no federation of any sport has done this at the moment.
Is this exactly how you fight the war or with Putin? Or are you just discriminating against people?"

Als OL-ausübende Einzelsportler wissen wir eigentlich, dass nur differenzierte Lösungen im schwierigen Gelände zum Erfolg führen werden.

Sportliche Grüsse, Ueli
Ultima Modifica 5 Mesi 1 Settimana fa da Ueli Hofstetter.

Si prega Accedi o Crea un account a partecipare alla conversazione.

Tempo creazione pagina: 0.123 secondi
Powered by Forum Kunena
RSS Feed