file Sprint-Richtzeiten

Di più
2 Anni 3 Mesi fa - 2 Anni 3 Mesi fa #803 da Philipp von Arx
Sprint-Richtzeiten è stato creato da Philipp von Arx
An dieser Stelle scheint es mir an der Zeit, eine Grundsatz-Diskussion über die Siegerzeiten bei Sprints anzuzetteln. Obwohl - zu diskutieren gibt es eigentlich nicht viel. Das Wort "Richtzeit" mag zwar nach etwas Spielraum in deren Gestaltung klingen, diese sind aber in der WO (Art. 43: 10-15min, sowie Art. 63d: der Durchschnitt der Laufzeiten der drei Erstklassierten den Richtzeiten gemäss Art. 42-44 entspricht) klar definiert. Gleiches gilt für World Ranking Events, wie die heutige SPM bei den Elite-Kategorien einer war. In den IOF Competition Rules for Orienteering sind für die Elite-Kategorien 12-15min angegeben.

Der Sprint in Stans war anspruchsvoll, ein Chapeau an die Bahnleger - und ich weiss aus vielen selbst gelegten Sprint-Bahnen, dass es nicht immer einfach ist, eine tolle Bahn mit anderen Anforderungen wie festgelegten Standorten des Ziels oder wie z.B. heute der Unterquerung von Strassen zu kombinieren. Ab und zu (so könnte man zumindest argumentieren) muss man dabei Kompromisse und die Distanzen entsprechend etwas länger machen. Was man an einem Regionalen OL oder einem Abendlauf u.U. mit einem zugedrückten Auge goutieren möge, darf an einem Nationalen Anlass meiner Meinung nach nicht vorkommen. Leider zeigte das Beispiel von der SPM zum wiederholten Male (vgl. z.B. mit dem Nationalen OL in Richterswil), dass diese Richtzeiten niemanden richtig interessieren. Dabei könnte man meinen, dass durch Kontrolleure und TD's genügen Instanzen vorhanden wären, um solche groben Abweichungen zu verhindern?!

An der SPM war keine Siegerzeit (geschweige denn der in der WO erwähnte Durchschnitt der ersten drei Laufzeiten) unter 15min, gleiches war in Richterswil der Fall. Betreffend dem Durchschnitt kann man argumentieren dass bspw. in der HE-Kategorie nicht alle Top-Shots am Start waren, an einer grossen Differenz zum geforderten Wert ändert dies jedoch reichlich wenig. Kommt hinzu, dass heute Testlauf (u.a.) für die Juniorinnen und Junioren war und diese die gleiche Bahn wie die Elite-Kategorien hatten. Dies ist gerade aus Nachwuchskadertrainersicht sehr zu begrüssen, ermöglicht es doch den ältesten JuniorInnen einen direkten Vergleich mit der Elite. Dass die Elite-Siegerzeiten dann eher im unteren Bereich von 12-15min liegen sollten, versteht sich von selbst - und dass die effektiven Siegerzeit z.B. bei den H20 weit darüber liegen, wenn bei HE niemand unter 16min läuft, wohl auch. Das Ganze ist auch insofern schade, als dass schon ein Blick auf die Bahndaten gezeigt hätte, dass diese 15min nie realistisch sind. Es gibt wohl genügend Erfahrungswerte, um solches zu verhindern - könnte man jedenfalls meinen.

Daran kann man im Nachhinein nichts mehr ändern (glücklicherweise auch nicht, dass es trotz allem ein sehr toller Sprint war). Es wäre aber äusserst begrüssenswert, wenn so etwas in Zukunft nicht mehr passiert.
Ultima Modifica 2 Anni 3 Mesi fa da Philipp von Arx.
Ringraziano per il messaggio: Thomas Curiger, David Bürge

Si prega Accedi o Crea un account a partecipare alla conversazione.

Tempo creazione pagina: 0.078 secondi
Powered by Forum Kunena
RSS Feed