Starke Mitteldistanz-Qualifikation der Schweizer Delegation: Fast alle elf Schweizerinnen und Schweizer klassierten sich in den ersten zwanzig und qualifizierten sich somit für den morgigen A-Final. Besonders stark präsentierten sich in der Qualifikation Reto Egger, Simona Aebersold und Chamuel Zbinden.

Nach dem gestrigen Ruhetag begann heute der Kampf um die Medaillen über die Mitteldistanz. In der Qualifikation ging es zunächst um die begehrten Startplätze im A-Final und es war vom Gelände her ein Vorgeschmack auf das, was die Athletinnen und Athleten morgen wartet. Der südlich von Kecskemét gelegene Wald ist mit dunkelgrünen Dickichten zersetzt, um die es über die Lichtungen und Wege die schnellsten Routen zu finden gilt. Im diffusen Gelände verloren in der Qualifikation auch einige Top-Athleten die Orientierung und büssten viel Zeit ein.

Die Schweizerinnen konnten sich allesamt für den A-Final qualifizieren. Simona Aebersold beendete die Quali in ihrem Startfeld auf dem zweiten Rang und meldete ihre Ambitionen für den morgigen Final an. Die Seeländerin lief oftmals die Sicherheitsroute, war aber dennoch schnell. Überzeugen konnte auch Lea Widmer als Achtplatzierte des zweiten Startfeldes. Elisa Bertozzi und Anja Probst qualifizierten sich ohne Probleme, während Eliane Deininger und Elena Pezzati einen der letzten A-Finalplätze ergatterten.

Egger und Zbinden mischen vorne mit

Einen starken Quali-Lauf zeigten Reto Egger und Chamuel Zbinden. Der Zürcher Unterländer Egger drehte im Schlussteil richtig auf und wurde nur vom Langdistanz-Weltmeister Kasper Fosser geschlagen. Zbinden zeigte nach der Disqualifikation im Sprint eine Reaktion und wurde Dritter im dritten Startfeld. Auch Timo Suter - der bislang konstanteste Schweizer Junior - liess in der Quali nichts anbrennen und qualifizierte sich für den A-Final. Fabian Aebersold drehte nach missglücktem Beginn auf und wurde doch noch 15. Tino Polsini schaffte als 18. gerade noch den Sprung ins A-Finale. In den sauren Apfel beissen muss Nicola Müller. Er kommt in Ungarn weiterhin nicht auf Touren und muss als 43. morgen im C-Final ran. (Text: Yann Schlegel, Foto: Christian Aebersold)

Juniorinnen:

D20-1: 1. Zsofia Sarkozy 23:56. - Ferner: 15. Eliane Deininger 28:20. 17. Elena Pezzati 28:30.

D20-2: 1. Veronika Kalinina 24:40. - Ferner: 8. Lea Widmer 27:11. 11. Elisa Bertozzi 27:52.

D20-3: 1. Kristina Smirnova 25:00. 2. Simona Aebersold 25:06. - Ferner: 13. Anja Probst 29:06.

Junioren:

H20-1: 1. Eirik Langedal Breivi 25:22. - Ferner: 6. Timo Suter 26:11. 43. Nicola Müller 35:30.

H20-2: 1. Kasper Fosser 24:46. 2. Reto Egger 25:20. - Ferner: 18. Tino Polsini 28:50.

H20-3: 1. Guilhem Haberkorn 24:57. - Ferner: 3. Chamuel Zbinden 25:38. 15. Fabian Aebersold 27:55.

 

RSS Feed