Daniel Hubmann und Sabine Hauswirth entschieden die Gesamtwertung der Mediterranean Orienteering Championships 2014 (MOC) in der Toskana für sich, obwohl sie am dritten und letzten Tag mit Rang 3 bzw. 8 vorliebnehmen mussten.

moc14_gesamt.jpg
Drei Schweizer auf dem Podest der MOC 2014
Sowohl Hubmann wie Hauswirth verfügten nach zwei Etappen über genügend Vorsprung, um die Spitzenposition halten zu können. Matthias Kyburz vermochte mit seinem Tagessieg noch auf den 4. Gesamtrang vorzurücken, Judith Wyder blieb trotz Platz 2 am Schlusstag auf dem 3. Gesamtrang. (NR)

Resultate

Florenz (ITA). Mediterranean Orienteering Championships 2014 (MOC). 3. Tag, Mitteldistanz.
Männer (5,0 km/keine Steigung): 1. Matthias Kyburz (SUI) 17:54. 2. Scott Fraser (GBR) 0:22 zurück. 3. Daniel Hubmann (SUI) 0:39. Ferner: 5. Martin Hubmann (SUI) 0:42. 32. Andreas Kyburz (SUI) 4:11. 41. Florian Schneider (SUI) 6:21. - Gesamtwertung: 1. Daniel Hubmann 53:50. 2. Jonas Leandersson (SWE) 0:57. 3. Yannick Michiels (BEL) 1:19. 4. Matthias Kyburz 1:52. 5. Martin Hubmann 1:56. 21. Andreas Kyburz 7:41. 34. Schneider 14:50.

Frauen (3,9 km): 1. Maja Alm (DEN) 16:58. 2. Judith Wyder (SUI) 0:06. 3. Tessa Hill (GBR) 0:09. 4. Brigitta Mathys (SUI) 0:24. 5. Julia Gross (SUI) 0:26. Ferner: 8. Sabine Hauswirth (SUI) 0:43. 10. Sophie Tritschler (SUI) 1:32. - Gesamtwertung: 1. Hauswirth 56:25. 2. Catherine Taylor (GBR) 1:20. 3. Wyder 2:06. Ferner: 6. Gross 3:19. 9. Mathys 4:40. 11. Tritschler 6:01. 13. Martina Seiterle (SUI) 7:05.
RSS Feed