Swiss Orienteering hat die Selektionen für die Nationalkader 2017 vorgenommen – sowohl im Elite- als auch im Juniorenbereich.

Die neue OL-Saison bringt im A-Kader, der höchsten Nationalkaderstufe von Swiss Orienteering, kaum Veränderungen. Bei den Damen zählt das A-Kader weiterhin fünf Mitglieder. Angeführt von der mehrfachen Weltmeisterin Judith Wyder (Bern) sowie von Sabine Hauswirth (Belp), der diesjährigen Viertplatzierten im Gesamtweltcup, sind Sarina Jenzer (Liebefeld) und Julia Gross (Zürich) weiterhin im A-Kader vertreten. Neu stösst Elena Roos (Cugnasco) in die Spitzengruppe vor. Roos war bis diese Saison im B-Kader und hatte sich durch gute Resultate an den EM und WM nach vorne gekämpft. Nicht mehr im Damen-A-Kader ist derweil Rahel Friederich, die ihre Karriere vorerst beendet.

Bei den Herren gibt es neu sechs statt sieben Mitglieder in der höchsten Kaderstufe. Die einzige Änderung betrifft Baptiste Rollier, der seine Karriere nach 14 Jahren im Elitekader beendet. Weiterhin dabei sind die beiden mehrfachen Weltmeister und Gesamtweltcupsieger Matthias Kyburz (Möhlin) und Daniel Hubmann (Herrenschwanden), gemeinsam mit ihren Brüdern Andreas Kyburz (Winterthur) und Martin Hubmann (Eschlikon). Mit Florian Howald (Oberönz) und Fabian Hertner (Winterthur) verfügt das Herren-A-Kader über weitere international erfolgreiche Athleten.

Im Elitekader 2017 werden zudem zwei Damen und fünf Herren aufgenommen, die bisher dem nationalen Juniorenkader angehört hatten. So werden Paula Gross (Richterswil) und Hanna Müller (Basel) ins B-Kader der Damen aufgenommen. In die gleiche Kaderstufe werden Simon Dubach (Konolfingen), Tobia Pezzati (Sagno), Riccardo Rancan (Uster) und Noah Zbinden (Münchenstein) übertreten. Zudem wird Juniorenweltmeister Thomas Curiger der U23-Gruppe angehören.

Mit den sieben Neuzugängen aus der Juniorenstufe ist jedoch nicht genug. Bei den Damen werden Martina Ruch (Eggiwil) und Anina Brunner (Zufikon), bei den Herren Térence Risse (Cottens) ins B-Kader aufgenommen. Alle waren Mitglieder der Anschlussgruppe und konnten dabei bereits in der zu Ende gehenden Saison an internationalen Wettkämpfen im Dress des Swiss O Teams starten.

Mit den Selektionen für das kommende Jahr scheiden Raffael Huber und Alain Denzler aus dem Nationalkader aus. Nicht mehr um einen Kaderplatz beworben haben sich zudem Lilly Gross und Kaspar Hägler (bisher beide B-Kader). Eine Änderung gibt es derweil für Jonas Egger (Burgdorf) und Sandrine Müller (Steinhausen). Egger wechselt vom B- ins U23-Kader, Müller macht den umgekehrten Weg.

9 Juniorinnen, 12 Junioren
Das zuständige Selektionsgremium von Swiss Orienteering hat zudem die Selektionen für das nationale Juniorenkader 2017 vorgenommen. Neu umfasst dieses insgesamt 21 Mitglieder, eine Person weniger als in der Saison 2016.
Neu ins Kader aufgenommen werden bei den Juniorinnen Saskia Buchmüller (Rünenberg) und Elena Pezzati (Sagno). Bei den Junioren kommt es derweil wegen acht altersbedingten Austritten zu zahlreichen Änderungen. Es werden sieben neue Mitglieder aufgenommen: Andrin Bieri (Saland), Oreste Garbani (Cavigliano), Nicola Müller (Einsiedeln), Tino Polsini (Gelterkinden), Timo Suter (Rütihof), Silvan Ullmann (Nidau), Siri Nyfeler (Hinterfingen), und Chamuel Zbinden (Münchenstein).

Die Details zu den Selektionen des Elite- und Juniorenkaders sind den angefügten Dokumenten zu entnehmen. Swiss Orienteering gratuliert allen Athletinnen und Athleten zur Selektion, wünscht ein gutes Wintertraining und schon jetzt eine erfolgreiche Saison 2017.
(Text: Severin Furter)

pdfSelektionen Elitekader 2017
pdfSelektionen Juniorenkader 2017
RSS Feed