Die OLG St. Gallen/Appenzell trauert um seinen Gründungspräsidenten, Swiss Orienteering um ein verdientes Ehrenmitglied: der St. Galler Ludwig Hofmann ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Die Abdankung findet am Montag, 29. Oktober 2018 in St. Gallen statt.
Damit wird der 29. Oktober ein denkwürdiger Tag. Denn am 29. Oktober 1956 wurde die OL-Gruppe St.Gallen gegründet. Ludi Hofmann war eine der treibenden Kräfte, die den Zusammenschluss der aktiven Läuferinnen und Läufer in der Region St.Gallen suchten und auch realisierten. „Wir wollen keine Vereinsmeierei betreiben, sondern in freier Gemeinschaft durch die Anlegung von Trainingsläufen und Wettkämpfen … den Orientierungslauf fördern", so der Wortlaut der Einladung zur Zusammenkunft. Während 20 Jahren hatte diese „freie Gemeinschaft" Bestand. Es gab weder Statuten, noch einen Vorstand. Ludi war der Motor einer motivierten Gruppe. Erst im Oktober 1976 gab sich der Verein offizielle Strukturen und wählte den bisherigen „Hauptanimator" zum ersten Präsidenten. Dieses Amt übte er bis 1994 auf bemerkenswerte Art und Weise aus. Den OL zu fördern war Hofmanns oberste Maxime. Das tat er insbesondere auch als Trainings- und Kursleiter sowie als J+S-Experte. Er vertrat die Interessen der Sportart vehement und wagte dafür den Schritt bis ans Bundesgericht. In den letzten Jahren wurden seine Wettkampfteilnahmen seltener und beschränkten sich auf die nächste Umgebung.
Swiss Orienteering ernannte Ludi Hofmann 1995 zum Ehrenmitglied. Sein Tod und damit verbunden die Erinnerung an sein Wirken lassen über 60 Jahre OL-Geschichte neu aufleben. Die Trauerfeier ist am Montag, 29. Oktober 2018, um 14 Uhr in der Kapelle des Ostfriedhofs St. Gallen.

Mario Ammann / 24.10.2018
RSS Feed