Die sechste Etappe der Swiss O Week 2019 am Eggli liess keine überraschenden Änderungen mehr auf den Podestplätzen zu. Die Gesamtsieger der Elite-Kategorien heissen Jonas Egger (Burgdorf) und Paula Gross (Richterswil).

Die abwechslungsreiche Woche mit sechs herausfordernden, verschieden auch aus OL-technischer Sicht, Etappen in Gstaad, am Col du Pillon, auf dem Hornberg ob Schönried, in Rougemont und am Eggli mit der entscheidenden Etappe wurde in der Gesamtwertung von den zwei jungen Kaderläufern Gross und Egger gewonnen. Sie hielten die Pace die ganze Woche hoch, dank ihrer Verfassung zeigten sie über die ganze Woche konstante Leistungen. Beide schafften die Reise zur in der nächsten Woche beginnenden OL-WM in Sarpsborg (Norwegen) knapp nicht. Aus sportlicher Sicht ist für beide der oberste Podestplatz wertvoll, sie bewiesen ihre Fertigkeiten in ganz unterschiedlichen Geländen und dass sie sich für weitere Ziele bereithalten.

Insgesamt starteten knapp 2'800 Läufer in den 52 Kategorien und erlebten eine abwechslungsreiche wie prächtige Woche, in der auch das Wetter mit wenig Abstrichen zum Gelingen beitrug. OK-Präsident Marcel Schiess zog ein positives Fazit und lädt bereits in zwei Jahren zur Swiss O Week 2021 in Arosa ein, auf die sich die OL-Gemeinschaft bereits freuen darf.

Schlussetappe am Eggli (Saanen)

DE (6.6 km, 345 m, 24 Po.): 1. Sanna Fast (SWE) 1:04:41. 2. Paula Gross (SUI) 1:05:23. 3. Simone Niggli (SUI) 1:05:27. 4. Martina Ruch (SUI) 1:09:04. 5. Katrin Müller (SUI) 1:12:22. 6. Sina Tommer (SUI) 1:13:13. 7. Anna Haataja (FIN) 1:13:42. 8. Silja Kauppinen (FIN) 1:15:48. 9. Evine Westli Andersen (NOR) 1:17:40. 10. Emilie Westli Andersen (NOR) 1:21:16.

HE (9.6 km, 515 m, 28 Po.): 1. Eirik Breivik (NOR) 1:14:44. 2. Christoph Meier (SUI) 1:17:30. 3. Remo Ruch (SUI) 1:18:26. 4. Jonas Geissbühler (SUI) 1:18:28. 5. Timon Schweizer (SUI) 1:21:04. 6. Sören Lösch (GER) 1:22:59. 7. Yves Aschwanden (SUI) 1:23:30. 8. Raphael Schalbetter (SUI) 1:25:01. 9. Alda Balcar (CZE) 1:25:56. 10. Jonas Egger (SUI) 1:26:42.

Gesamtwertung (5 beste aus 6 Etappen)

Gesamtwertung Damen Elite: 1. Paula Gross (Richterswil) 4886 Punkte. 2. Simone Niggli (Münsingen) 4812. 3. Sanna Fast (Göteborg SWE) 4742. 4. Anna Haataja (Pohjantähti FIN) 4681. 5. Sina Tommer (Elsau) 4667. 6. Martina Ruch (Eggiwil) 4557.  

Gesamtwertung Herren Elite: 1. Jonas Egger (Burgdorf) 4986 Punkte. 2. Christoph Meier (Lausen) 4940. 3. Jonas Geissbühler (Bern) 4742 4. Remo Ruch (Eggiwil) 4681. 4. Timon Schweizer (Ormalingen) 4463. 6. Yves Aschwanden (Goldau) 4439.

Text: Ueli Hofstetter


RSS Feed