Zum Auftakt der Weltcupsaison 2014 setzte das Schweizer Männerteam ein erstes Zeichen: In der Qualifikation zum Mitteldistanzlauf im türkischen Antalya sorgten Matthias Kyburz und Martin Hubmann für einen Doppelsieg. Beste Schweizerin war Sara Lüscher als Zwölfte.

wcup14_tur2_kyburz_wyder.jpg
Matthias Kyburz und Judith Wyder beim letzten Posten

wcup14_tur1_luescher.jpg
Die bestklassierte Schweizerin Sara Lüscher
Sieben der acht Schweizer Männer reihten sich unter den besten 16 ein: Daniel Hubmann als Sechster und Baptiste Rollier als Zehnter sorgten für weitere Top-Ten-Klassierungen.

"Ich konnte schon früh den zwei Minuten vorher gestarteten Schweden Jonas Leandersson einholen, in der Folge fehlte mir etwas der letzte Zwick", sagte Kyburz zu seinem Lauf. Wie viele andere auch hatte er am Ende des Wettkampfes kein sehr gutes Gefühl. Trotz des gut belaufbaren Bodens sei es eher ein Krampf gewesen. Die Steigung sei jedoch weniger extrem gewesen als bei 3,6 km Distanz und 225 Steigungsmetern erwartet.

Eine sehr gute Leistung gelang Martin Hubmann, der nur 19 Sekunden auf Kyburz einbüsste. "Eine leichte Erkältung hatte mich etwas verunsichert, aber dann bekundete ich keine Probleme", meinte Hubmann.

Auf der relativ kurzen Strecke - die Laufzeit lag rund vier Minuten tiefer als erwartet - blieben die Abstände äusserst gering. Schon ein Rückstand von 2:42 Minuten bedeutete die Nichtqualifikation. Von den Schweizern betraf dies nur Raffael Huber, der mit Rang 34 ausschied. Allerdings befindet sich Huber in prominenter Gesellschaft: Sprint-Weltmeister Marten Boström (FIN) wegen Problemen mit dem Emit-Badge, Tero Föhr (FIN), Pasi Ikonen (FIN) und Øystein Kvaal Østerbø (NOR) sind ebenfalls nicht im Weltcuplauf vom Samstag dabei.
 
Bei den Frauen schieden mit Julia Gross (35.) und Ines Brodmann (46.) gleich zwei Schweizer Athletinnen vorzeitig aus, ebenso wie die Dänin Emma Klingenberg und die Schweden Emma Jojansson. Die übrigen reihten sich im vorderen Mittelfeld ein: Nur ein Platz hinter Lüscher auf Rang 13 teilte sich Sarina Jenzer die Position mit der letztjährigen Weltcup-Gesamtzweiten Tove Alexandersson (SWE). Gewonnen wurde das Qualifikationsrennen von der Schweden Lena Eliasson, nur vier Sekunden vor Helena Jansson, die damit nach einem Jahr mit Verletzungen ein starkes Comeback gab. (Text Nicolas Russi, Fotos Lukas Jenzer)

Resultate

Antalya (TUR). Weltcup. Qualifikation, Mitteldistanz

Männer
(3,6 km/225 m Steigung/18 Posten): 1. Matthias Kyburz (SUI) 21:31. 2. Martin Hubmann (SUI) 0:19 zurück. 3. William Lind (SWE) 0:27. Ferner: 6. Daniel Hubmann (SUI) 1:11. 10. Baptiste Rollier (SUI) 1:44. 11. Andreas Kyburz (SUI) 1:46. 15. Florian Howald (SUI) 23:24. 16. Fabian Hertner (SUI) 1:58. Nicht qualifiziert: 34. Raffael Huber (SUI) 3:12.

Frauen (3,0/215/13): 1. Lena Eliasson (SWE) 22:28. 2. Helena Jansson (SWE) 0:04. 3. Svetlana Mironova (RUS) 0:44. Ferner: 12. Sara Lüscher (SUI) 1:45. 13. Sarina Jenzer (SUI) 1:49. 17. Rahel Friederich (SUI) 1:58. 20. Judith Wyder (SUI) 2:06. 27. Sabine Hauswirth (SUI) 2:44. Nicht qualifiziert: 35. Julia Gross (SUI) 3:43. 46. Ines Brodmann (SUI) 8:16.
RSS Feed