In der Mixed Sprint-Staffel im norwegischen Halden hat das Schweizer Weltmeister-Team den dritten Rang hinter Schweden und Dänemark erreicht. Schweiz 2 und Schweiz 3 beendeten das Rennen auf den Plätzen vier und sechs.

Lange hatte es sogar nach einem Schweizer Sieg ausgesehen. Rahel Friederich, Martin Hubmann und Matthias
WCHaldenSMRTinu
Martin Hubmann kurz nach dem Start


WCHaldenSMRalle
Zusammenschluss auf der zweiten Strecke


WCHaldenSMRChlai
Matthias Kyburz beim letzten Posten


WCHaldenSMRJudith
Judith Wyder kurz nach dem Start


WCHaldenSMRPodest
Das Podest der Mixed Sprint-Staffel: Schweden vor Dänemark und der Schweiz
Kyburz vom ersten Schweizer Team liefen drei starke erste Strecken. Startläuferin Friederich übergab nach ihrer Strecke als Dritte. Es sei gut gelaufen, meinte die Baslerin nach ihrem Einsatz. "Ich habe mein Rennen durchgezogen." Sara Lüscher (Schweiz 2) und Elena Roos (Schweiz 3) übergaben an siebter und neunter Position der 38 gestarteten Teams und hielten damit die weiteren Schweizer Staffeln in Schlagdistanz zur Spitze. Auf der zweiten Strecke kam es zum Zusammenschluss. Fabian Hertner (Schweiz 2), Andreas Kyburz (Schweiz 3) und Martin Hubmann liefen geschlossen auf den Rängen drei bis fünf mit nur gerade vier respektive fünf Sekunden Rückstand ins Ziel. Alle sprachen von gelungenen Läufen. Auf der dritten Strecke spielte der Langdistanz-Sieger vom Mittwoch, Matthias Kyburz, seine gute Form aus. Dies trotz einem kleinen Fehler beim zweiten Zuschauerposten. "Am Anfang war das Tempo recht hoch. Trotzdem musste man genau sein, das war nicht immer einfach", sagte der 25-Jährige zu seiner Strecke. Mit einem Mini-Vorsprung auf Schweden schickte er Schlussläuferin Judith Wyder auf die Bahn. Schweiz 2 (Florian Howald) und Schweiz 3 (Andreas Rüedlinger) kamen als Vierte und Fünfte, 21 Sekunden hinter Kyburz ins Ziel. Vorne war die amtierende Sprint-Weltmeisterin schnell gestartet. Zum zweiten Posten entschied sich Wyder dann aber für eine langsamere Route. Die Bernerin verlor sehr viel Zeit, weil sie bei einem felsigen Steilhang nicht absteigen konnte. Dank einem starken Finish, bei dem sie unter anderem noch die anderen Schweizerinnen (Julia Gross, Schweiz 2 und Sabine Hauswirth, Schweiz 3) überholte, reichte es dem ersten Schweizer Team doch noch zum Podestplatz. Wyder war im Ziel trotz Aufholjagd in der zweiten Hälfte niedergeschlagen: "Es tut mir so leid für meine Teamkollegen. Sie hatten so gute Vorarbeit geleistet." Von Wyders Missgeschickt profitierten am Ende die Schweden, die sich vor Dänemark durchsetzten. Mit den Rängen vier und sechs des zweiten respektive dritten Teams bewiesen die Schweizer ihre eindrückliche Breite.

Die Sprint-Staffel fand bei der Fredriksten-Festung oberhalb von Halden statt. Die Festung ist ein historisch bedeutsamer Ort, fanden dort doch einige bedeutsame Schlachten statt. So starb beispielsweise der schwedische König Karl XII 1718 in der Nähe. Ein schönes Detail: Trotz mehreren Versuchen konnten die Schweden die Bastion in Südnorwegen niemals einnehmen. Mit dem Sieg in der Mixed Sprint-Staffel ist ihnen dies nun im sportlichen Wettkampf gelungen.

Trotz verpasstem Sieg: Der Sprint-Staffel-Tag ist nach dem Sieg von Matthias Kyburz über die Langdistanz am Mittwoch ein weiterer Erfolg am Weltcup-Block in Norwegen und Schweden. Die Wettkämpfe werden morgen Samstag mit dem Sprint im schwedischen Lysekil fortgesetzt.

Resultate

Halden (No). Weltcup. Sprint Mixed Staffel (14,4km/520m HD/25 Posten)
1. Schweden 1 59:46. 2. Dänemark 1 1:00:07. 3. Schweiz 1 (Rahel Friederich, Martin Hubmann, Matthias Kyburz, Judith Wyder) 1:00:09. 4. Schweiz 2 (Sara Lüscher, Fabian Hertner, Florian Howald, Julia Gross) 1:00:17. 5. Schweden 2 1:00:22. 6. Schweiz 3 (Elena Roos, Andreas Kyburz, Andreas Rüedlinger, Sabine Hauswirth) 1:00:26.

Link zu den Resultaten und GPS-Tracking
Link zur Fotogallerie

(Text und Fotos Jonas Mathys)
RSS Feed