Beim OL Weltcup Final in Aarau könnte Matthias Kyburz praktisch vor seiner Haustüre den Gesamtweltcup holen. Die Wettkämpfe versprechen aber nicht nur deshalb einen würdigen Abschluss der internationalen OL-Saison zu werden.

owcf16 logo
Am kommenden Wochenende trifft sich die OL-Weltelite im Aargau zum Weltcup Final. Die drei Wettkämpfe rund um die Stadt Aarau bilden den Saisonabschluss der internationalen Saison. Am Freitag wird das grosse OL-Wochenende mit dem Final des Sprintstaffel-Weltcups im Gebiet Aarau Telli eröffnet. Am Samstag starten die weltbesten Orientierungsläufer im Gebiet Roggenhausen zu einem Weltcuplauf über die Langdistanz, bevor am Sonntag als Finallauf ein Sprint durch die Strassen und Gassen von Aarau auf dem Programm steht.

Für Topresultate sollen in Aarau auch die einheimischen Schweizer sorgen. Allen voran Matthias Kyburz. Der Fricktaler sicherte sich in diesem Jahr zwei EM- und einen WM-Titel und führt vor den finalen Wettkämpfen das Klassement im Gesamtweltcup der Männer an. «Ich darf die Läufe nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Abstände an der Spitze sind eng und wie immer entscheiden Details über ein gutes oder ein schlechtes Resultat», sagt der 26-jährige Kyburz. 127 Punkte beträgt sein Vorsprung auf den sechsfachen Gesamtweltcup Sieger Daniel Hubmann, wobei über die Langdistanz und im Sprint je maximal nochmals 100 Punkte zu holen sind. Dritter ist im Gesamtklassement vor dem Weltcup Final der Schwede Gustav Bergman.
Bei den Frauen führt die Schwedin Tove Alexandersson das Weltcup-Klassement an. Die zweifache Weltmeisterin führt 113 Punkte vor Judith Wyder, womit sich auch bei den Frauen eine Schweizerin noch den Gesamtsieg sichern könnte. Dafür bräuchte es aber zwei Topleistungen der Bernerin und wohl auch einen grösseren Patzer von Alexandersson. Auf dem dritten Zwischenrang befindet sich Maja Alm – die amtierende Sprint-Weltmeisterin aus Dänemark.

Mit dem Saisonfinal 2016 kehrt die OL-Weltelite zurück in den Kanton Aargau. Bereits vor drei Jahren wurde der Weltcup Final rund um Baden ausgetragen – es war der letzte grosse Auftritt der 23-fachen Weltmeisterin Simone Niggli. Und es waren ebenso die letzten internationalen Wettkämpfe der beiden Lokalmatadoren Matthias Merz und Matthias Leonhardt. Umso erfreulicher ist es, dass es den Organisatoren gelungen ist, die beiden ehemaligen Spitzenathleten aus dem Aargau für den OL Weltcup Final zu verpflichten. Merz ist verantwortlich für die Bahnen des Langdistanzlaufs, Leonhardt ist Bahnleger des Sprints.

Live im TV und Internet
Am Wochenende vom 14. bis 16. Oktober trifft sich nicht nur die Weltelite im Aargau. Parallel zum Weltcup Final finden auch zwei nationale Wettkämpfe statt. Die beiden Aargauer Vereine OLG Suhr und OLK Argus organisieren den 8. und 9. nationalen OL der Saison. Damit wird garantiert sein, dass die Weltcupläufe vor einer eindrücklichen Zuschauerkulisse ausgetragen werden können, wie man sie von den Weltcup Finals der vergangenen Jahre bestens kennt. Und die hiesigen Athletinnen und Athleten dürften das Publikum einmal mehr mit ihren Leistungen belohnen.

Der OL Weltcup Final lässt sich auch im Fernsehen verfolgen. Die Sprintstaffel vom Freitag und der Sprint vom Sonntag werden live auf dem Regionalsender Tele M1 übertragen. Der Videostream sowie Live-Resultate, GPS-Tracking und Bilder sind auch über die Webseite der Veranstalter abrufbar.

Das Weltcup-Programm in Kürze
Sprintstaffel Langdistanz Sprint
Freitag, 14. Oktober
15.30 bis 17.30 Uhr
Samstag, 15. Oktober
13 bis 17 Uhr
Sonntag, 16. Oktober
14 bis 17 Uhr
Aarau Telli, Girixweg Neue Kantonsschule Aargauerplatz

Alle Infos zu den Weltcupläufen und für Zuschauer sind unter www.ol-weltcup.ch zu finden.
Alle Infos zum nationalen OL-Wochenende in Aarau sowie zu den Rahmenveranstaltungen des Weltcups sind unter
www.ol-aarau2016.ch zu finden.


Webseite des Veranstalters
pdfSelektionen Swiss Orienteering Team

RSS Feed