Am 20. Dezember sind die Verschärfungen der Covid-Schutzmassnahmen in Kraft getreten. Swiss Orienteering hat dazu das Schutzkonzept angepasst. 

Aufgrund der aktuellen hohen Infektionszahlen hat der Bundesrat am 17. Dezember 2021 weitere Schutzmassnahmen gegen die Covid-19-Pandemie beschlossen. Seit dem 20. Dezember 2021 gelten deshalb neue Massnahmen, die auch den OL-Sport betreffen. Von den Verschärfungen sind Sportaktivitäten in Innenräumen betroffen. Neu dürfen im Breitensport nur noch geimpfte oder genesene Personen an solchen teilnehmen. Falls die Breitensport-Aktivität im Innenraum ohne Maske erfolgt, müssen Personen, deren Impfung oder Genesung mehr als vier Monate zurückliegt, ausserdem ein negatives Testergebenis vorweisen (2G+-Regel). Für Leistungssportler*innen gilt für Sportaktivitäten in Innenräumen die 3G-Regel. Im Freien gibt es weiterhin keine Einschränkungen für Sportaktivitäten. Es gilt aber der Grundsatz, dass Sportaktivitäten generell darauf hin zu überprüfen sind, ob sie ein erhöhtes Übertragungsrisiko mit sich bringen, auch wenn sie gemäss der gültigen Verordnung erlaubt wären.

Die Details finden sich im Schutzkonzept, welches Swiss Orienteering auf die aktuellen Regelungen angepasst hat:
pdfSchutzkonzept gültig ab 20.12.2021
pdfConcept_de_protection_dès_le_20.12.2021
pdfConcetto di protezione valevole dal 20.12.2021


RSS Feed