An der gemischten Sprintstaffel fuhren Maja Rothweiler und Simon Brändli auf den sehr guten fünften Rang. Schweiz 2 mit Ursina Jäggi und Adrian Jäggi fuhren zwei Ränge dahinter ebenfalls ein schnelles und gutes Rennen.

 

EM 2017 Sprintstaffel Massenstart
Maja Rothweiler und Ursina Jäggi beim Auftakt im Massenstart. (alle Fotos: Beat Schaffner)
EM 2017 Sprintstaffel Simon Brändli
Simon Brändli

Die Arena der Sprintstaffel war zuschauerfreundlich und fotogen direkt vor dem "Château Charbonnière" und der Wettkampf führte durch den technisch anspruchsvollen Schlosspark. In der Bike-OL Sprint-Staffel besteht jedes Team aus einer Athletin und einem Athleten, die abwechslungsweise je zwei Staffelstrecken zu bewältigen haben. Die Damen starten den Wettkampf im Massenstart. Pro Nation sind zwei Teams zugelassen – für das Schlussklassement zählt das schnellere.

Die Kulisse hielt was sie versprach: Die Rennen waren eng und auf jeder der vier Teilstrecken gab es, auch durch die Gabelungen verursacht, überraschende Klassierungs-Änderungen. Maja Rothweiler übergab nach der ersten Strecke auf dem 6. Rang bzw. dem 4. Nationenrang mit 20 Sekunden Rückstand an Simon Brändli, der die Position hielt und mit einer guten Minute Rückstand wieder übergab. Auf der dritten Strecke rutschte Schweiz 1 einen Rang zurück. Brändli schaffte es auf der Schlussrunde zwar den Anschluss an die Gruppe ab Rang vier, konnte im Schlussspurt aber keine Plätze mehr gut machen. Da beide französischen und tschechischen Teams vor der Schweiz lagen, resultierte mit dem 5. Nationenrang ein EM-Diplom.

EM 2017 Sprintstaffel Maja Rothweiler
Maja Rothweiler

Team Schweiz 2 hatte auf den ersten beiden Strecken tendenziell die längeren Gabelungen und fiel bis auf Rang 14 zurück. Auf den letzten beiden Runden nutzten Ursina Jäggi und Adrian Jäggi die "Innenbahn" und kämpften sich noch bis auf den 9. Schlussrang vor.

Text: Beat Schaffner

EM in Orléans

Website des Veranstalters: hier
Programm und Resultate: Elite, Jugend, Junioren und Master

RSS Feed