2019 Testlauf1 Daniel Hubmann
Wettkampfanalyse der Athleten


2019 Testlauf1 Simona und Paula
Simona Aebersold und Paula Gross

Der erste Testlaufblock der Elite wurde mit einer Mitteldistanz begonnen. Florian Howald und Simona Aebersold heissen die Sieger des heutigen Wettkampfs.

Mit einem Wettkampf über die Mitteldistanz startete für das nationale Elitekader der erste von insgesamt drei Testlaufblöcken. Das detailreiche Gelände rund um Bugey (FR) war besonders in technischer Hinsicht herausfordernd. Gerade die steilen Hangpartien führten zu teils grösseren Fehlern.   

Bei den Männern gelang Florian Howald auf der 5 km langen und mit 240 m Steigung versehenen Bahn einen fehlerfreier Lauf. Mit einer Siegerzeit von 32 Min. und 10 Sek. distanzierte er den zweitplatzierten Jonas Egger um über eine Minute. Dritter wird Martin Hubmann. Howald fühlte sich schon im gestrigen Training wohl in diesem Gelände und wusste, was es für einen guten Lauf benötigt. „Um sauber laufen zu können, muss man das Relief genau interpretieren. Bei jeder Unsicherheit investierte ich Zeit, um so immer mit einem klaren Konzept unterwegs zu sein", erzählt Howald nach dem Lauf. Nach einem schnellen Start fand er stets die richtige Balance zwischen technisch sicherem und doch nicht allzu verhaltenem Laufen. „Nun starte ich zuversichtlich ins morgige Rennen. Ich weiss, dass ich das nötige Werkzeug besitze, um schnell zu sein. Gewonnen ist jedoch noch gar nichts." Auch Jonas Egger wusste mit dem Gelände umzugehen. Wie Florian Howald nahm er sich in den richtigen Momenten viel Zeit, um danach wieder mit hohem Thempo weiterzulaufen. „So fand ich Vertrauen und kam in den Flow", erzählt er.

Das Frauenrennen entschied Simona Aebersold für sich, dies nachdem sie bereits an der MOM siegreich war. Ihr Konzept für den heutigen Lauf fasst sie folgendermassen zusammen: „Ich bin langsam ins Rennen gestartet und habe mir viel Zeit genommen, um jederzeit technisch sicher zu laufen. Dadurch gelang mir ein praktisch fehlerfreier Lauf." Sie lief auf der 4 km langen Bahn mit 170 m Steigung einen Vorsprung von rund 1 Min. 30 Sek. auf Julia Jakob heraus. Diese zeigt sich nach dem Wettkampf ebenfalls zufrieden: „Es war eine technisch und koordinative Herausforderung, die volle Konzentration erforderte." Dies sei ihr über den ganzen Lauf hinweg gelungen. Auf dem dritten Rang platzierte sich Sofie Bachmann, welche bereits an der Schweizermeisterschaft über die Mitteldistanz Bronze gewann.

Zu den weiteren Testläufen dieses Blocks zählen eine verkürzte Langdistanz morgen Sonntag, ein 5000 m Lauf auf der Bahn am Donnerstag und ein Sprintwettkampf nächsten Sonntag, der zugleich der 2. Nat. OL der Saison ist. Die Resultate der Testläufe dienen als Selektionskriterium für die Weltcupläufe in Finnland, welche vom 4. bis 11. Juni stattfinden.

Das Organisationsteam hofft auf besseren Empfang beim Testlauf morgen Sonntag. Dann können die Resultate ab 12 Uhr live bei Picotiming mitverfolgt werden. Hier kann zudem ab 12 Uhr das GPS des morgigen Laufs eingesehen werden.

Unter folgenden Links ist das GPS sowie die komplette Rangliste des heutigen Wettkampfs zu finden:

GPS Männer

GPS Frauen

Rangliste

(Text: Annalena Schmid, Bild: Christine Lüscher-Fogtmann)

 

 


RSS Feed