Nach der Sprint-SM werden am kommenden Sonntag bereits die nächsten Schweizermeistertitel vergeben. In Beringen wird auf der Karte Wannenberg-Rossberg über die Langdistanz gestartet. Der Lauf ist zugleich der vierte Wertungslauf des Swiss Orienteering Grand Slam.

Die diesjährige Sprint-SM ist seit letztem Sonntag Geschichte und bereits am kommenden Wochenende stehen die nächsten wichtigen Läufe an. Am Samstag wird zuerst am 5. Nat. OL über die Mitteldistanz gestartet, am Sonntag werden dann die Schweizermeistertitel in der Langdistanz vergeben. Für die Elite bildet der 5. Nat. OL zugleich der Abschluss der Testlaufserie, welche die Selektionsgrundlage für die anstehenden Weltcupläufe in Laufen und in Wuhan (China) sind. Zuvor absolvierten sie bereits die Sprint-SM und einen 5000 Meter Lauf auf der Bahn, die auch als Testläufe zählen. Die Selektionen werden nächsten Dienstag, 10. September, bekanntgegeben. 

Am Samstag wird auf der Karte "Schwindisbüel" über die Mitteldistanz gestartet. Der Wald wird als flach mit vielen kleinen Details beschrieben. Sowohl die Belaufbarkeit als auch die Sicht ist teilweise sehr gut, wird jedoch durch diffuse Grünflächen eingeschränkt. Wichtig wird in diesen Grünflächen das saubere Kompasslaufen und die Feinorientierung im Postenraum sein. Die Elitekategorien starten zwischen 14:30 Uhr und 16:20 Uhr. 

Kein typischer Mittellandwald

Das Laufgebiet am Sonntag bildet eine weitläufige, bewaldete Hochebene, die von steilen Hängen mit tief eingeschnittenen Tälern begrenzt wird. Das Laufgebiet liegt auf der Grenze zu Deutschland und obwohl er teilweise wie ein typischer Mittellandwald aussieht, bietet der Wald doch einige Besonderheiten. Charakteristisch für die OL-Karte Wannenberg-Rossberg ist die grosse Anzahl an Löchern und Senken, die vom vergangenen Bohnerzabbau herrühren. Diese werden die Teilnehmenden am Sonntag technisch fordern. Ab 12 Uhr werden die besten Eliteläuferinnen und -läufer am Start stehen und um den diesjährigen Schweizermeistertitel kämpfen. Die Damen Elite werden eine Strecke von 11.6 Kilometer und 390 Höhenmeter bestreiten, auf die Herren Elite warten 17.2 Kilometer und 690 Höhenmeter. 

4. Wertungslauf vom Grand Slam

Der Swiss Orienteering Grand Slam geht nach der Sprint-SM am Sonntag in die nächste Runde. Die Langdistanz-SM (LOM) zählt als vierter und somit letzter Wertungslauf des Swiss Orienteering Grand Slams. Im Interview erzählen der Bahnleger Fabian Ringli und Kontrolleur Andreas Herzog, was die Läuferinnen und Läufer an der diesjährigen LOM erwarten dürfen: 

Text: Annalena Schmid, Video: Livemotion 

Veranstalterwebsite

Startlisten

RSS Feed