Matthias Kyburz gewinnt souverän den Knock-Out-Sprint an der OL-WM in Dänemark. Er läuft damit zu seinem sechsten WM-Gold. Simona Aebersold erreicht den fünften Schlussrang.

Auf dem Programm der Orientierungslauf-WM 2022 stand heute der Knock-Out-Sprint in Fredericia. Zum ersten Mal wurden in dieser Disziplin WM-Medaillen vergeben. Das Laufgelände zeichnete sich dabei durch eine schachbrettartige Stadtanordnung aus, welche von einem Festungsgürtel umgeben wurde. Während in der Qualifikation noch in der Nähe des Strands und dem Festungsgelände gestartet wurde, wechselte das Laufgebiet für die Finalrunden in die Innenstadt mit ihren Einkaufspassagen, Hinterhöfen und engen Durchgängen.

Matthias Kyburz konnte dabei von Beginn weg den Wettkampf dominieren, gewann zuerst seinen Qualifikationsheat, danach auch seinen Viertelfinal und sicherte sich im Halbfinale als Zweiter den Finaleinzug. Dort konnte er durch eine clevere Routenwahl zum zweitletzten Posten den entscheidenden Unterschied herauslaufen: „Am Anfang war es noch ein sehr ruhiges Rennen, dann hat sich das Feld aber immer wieder aufgesplittet, wir waren dann aber doch bis fast zum Ende alle gleichauf. Auf die letzte schwierige Routenentscheidung konnte ich mich dann aber gut vorbereiten und so den Unterschied herauslaufen.“ Der 32-Jährige aus dem Fricktal reiste als grosser Favorit an die erste WM-Austragung dieser Sprint-Disziplin und konnte diesem Druck standhalten: „Im letzten Jahr noch Europameister, nun Weltmeister, das fühlt sich super an!“ Silber und Bronze geht an Schweden mit August Mollen auf Rang zwei und Jonatan Gustafsson auf Rang drei.

Rang 5 für Simona Aebersold

Nach Plan verlief der Wettkampf auch für Simona Aebersold. Sie gewann zuerst souverän die Qualifikation und kämpfte sich auch ohne grössere Probleme bis ins Finale durch. Während die grosse Favoritin Tove Alexandersson von Beginn weg ein horrendes Tempo anschlug und mit einem Vorsprung von 15 Sekunden zu WM-Gold lief, musste Aebersold eine Lücke zu Megan Carter Davies (GB) und Eef van Dongen (NED) aufreissen lassen, die zu Silber und Bronze liefen. Am Ende musste sie sich im Zieleinlauf noch von der Schwedin Sara Hagström übersprinten lassen, womit der fünften Schlussrang resultierte. „Nach meinen Waden-Problemen im Frühling hätte ich nicht erwartet, dass es für den Final reicht. Ich habe dann am Anfang des Finals eine langsamere Route genommen und es entstand eine kleine Lücke, die ich nicht mehr schliessen konnte. Insgesamt darf ich aber mit diesem Wettkampf zufrieden sein“, so die 24-Jährige.  


Martin Hubmann und Elena Roos im Halbfinale out
Martin Hubmann sicherte sich in einem packenden Schlussspurt noch den Platz im Halbfinale. Bereits dann spürte er jedoch ein Zwicken im Oberschenkel. Durch diese Verletzung zurückgebunden, konnte er dann aber im Halbfinale nicht mehr mit seinen Konkurrenten mithalten.



Für Elena Roos sah es lange nach einem sicheren Einzug ins Finale aus. Gegen Ende des Laufs beging sie aber zusammen mit der Schwedin Lina Strand einen Fehler, wodurch sie zurückfiel und am Ende als Vierte ins Ziel einlief. Da die Polin Aleksandra Hornik aufgrund eines falsch gestempelten Postens disqualifiziert wurde, erreichte sie am Ende den dritten Rang in ihrem Halbfinale. Für den Finaleinzug hätte sie jedoch unter die ersten Zwei laufen müssen.



Sabine Hauswirth und Riccardo Rancan im Viertelfinale out
Sabine Hauswirth und Riccardo Rancan schieden im Viertelfinale aus, Joey Hadorn blieb in der Qualifikation hängen. Am Donnerstag geht es an der OL-WM weiter mit dem Einzel-Sprint in Vejle (DK).



Resultate

Fredericia. Orientierungslauf-Weltmeisterschaften. KO-Sprint. Männer. Final (2,4 km, 15 HM, 11 Posten): 1. Matthias Kyburz (SUI) 7:19. 2. August Mollen (SWE) 0:01 zurück. 3. Jonatan Gustafsson (SWE) 0:05.

Frauen. Final (2,4 km, 15 HM, 11 Posten): Tove Alexandersson (SWE) 8:09. 2. Megan Carter Davies (GBR) 0:15 zurück. 3. Eef van Dongen (NED) 0:16. Ferner: 5. Simona Abersold (SUI) 0:21.

Im Halbfinal ausgeschieden: Martin Hubmann (SUI), Elena Roos (SUI).

Im Viertelfinal ausgeschieden: Riccardo Rancan (SUI), Sabine Hauswirth (SUI).

In der Qualifikation ausgeschieden: Joey Hadorn (SUI).

Resultate im Detail: Resultate

Das weitere Programm der OL-WM 2022

Do., 30. Juni: Sprint, Vejle, TV-Übertragung 17:40 bis 20:00 Uhr

Die WOC digital – offizielle Kanäle des Swiss Orienteering Teams

  • Webseite: www.swiss-orienteering.ch
  • Facebook-Seite: Swiss Orienteering
  • Instagram: @swissorienteering
  • Twitter: @SwissOTeam
  • YouTube: Swiss Orienteering
  • Hashtag: #swissoteam

Die WOC 2022 digital – offizielle Kanäle des Veranstalters

  • Webseite: www.woc2022.dk
  • Facebook-Seite: World Orienteering Championships
  • Instagram: @woc2022
  • Hashtag: #woc2022
IOF-Livecenter für Live-Resultate, GPS-Tracking, Startlisten
Resultate Qualifikation 
Veranstalterwebsite
RSS Feed