Dieses Jahr fand der Ausbildungskurs von Swiss Orienteering wieder in Magglingen statt. Von Freitag bis Sonntag trafen sich die J+S Coaches, Clubtrainer*innen, Nachwuchstrainer*innen, Trainer*innen LTS sowie die Technischen Delegierten, um sich gemeinsam weiterzubilden.

20221119 142632
Praktische Übungsbeispiele draussen.

In verschiedensten Workshops wurde den J+S-Leitenden und den J+S-Nachwuchstrainer*innen die Möglichkeit geboten, ihre Anerkennung wiederum für die nächsten zwei Jahre zu verlängern. Das Modul Fortbildung für Clubtrainer*innen beinhaltete beispielsweise Themen wie «Trainingsplanung mit dem J+S-Lehrmittel» sowie Fragestellungen rund um das Clubtraining im Wald. Die besten Beispiele konnten anschliessend in Form von einer «Best-Practice-Sammlung» mitnachhause genommen werden.

Die J+S Coaches konnten sich am Freitagabend bezüglich Herausforderungen im OL-Sport, Unterstützung der Leitenden in den Vereinen sowie Förderung des Teamspirits austauschen.

Die Regionalkadertrainer*innen reflektierten am ersten Tag die Saison 2022 und warfen einen Ausblick auf die Saison 2023 . Am zweiten Tag stiessen die Trainer*innen LTS dazu.

Einblicke in verschiedene Themengebiete

20221118 173549
Informationen und Austausch drinnen.

Véronique Ruppenthal, Kadertrainerin NWK GR/GL und ZesOLNak, sprach die Thematik Frau und Sport an. Andrea Binggeli, Sportpsychologin, und Sabrina Meister, Chefin Leistungssport, vermittelten weitere Informationen bezüglich Karriereplanung und anderen Themen.

Alles im allen war es ein gelungener Anlass, welcher die Möglichkeit bot, sich miteinander auszutauschen. Den Abschluss des Zentralkurses bildete wiederum der gemeinsame Abschluss im Plenum. Geschäftsführer Christopher Gmür informierten dabei über aktuelle Verbandsthemen seitens Swiss Orienteering.



(Text und Fotos: Ines Merz & Stefanie Tschanz)

RSS Feed